Legitimationsprüfung in der Bank
Klicken Sie auf das Bild,
um es zu vergrößern
 

Legitimationsprüfung in der Bank

eBook kaufen
ISBN: 978-3-86556-175-6
3. Auflage 2007 
132 Seiten



 

Kein Konto für Frau Mustermann: Laut § 154 AO darf kein Konto oder Depot unter falschem oder erdichtetem Namen eröffnet werden. Dies soll helfen, Steuerhinterziehungen zu vermeiden. Aber auch die Bank hat ein hohes Eigeninteresse daran, den richtigen Namen eines Kunden zu erfahren. Denn wer haftet sonst, beispielsweise bei einer unberechtigten Überziehung? Die nun vorliegende zweite Auflage wurde komplett überarbeitet. Sie schlüsselt den Themenkomplex der Legitimationsprüfung genau auf und erläutert ihre verschiedenen Formen in Bezug auf unterschiedliche Kunden. Zudem rundet eine umfangreiche Materialsammlung das Werk ab.

 

„eine fundierte Zusammenfassung der geltenden rechtlichen Verpflichtungen“ (Genossenschafts-Kurier)

 


 

Weitere Informationen

Inhalt    

• Inhalt und Zweck des § 154 AO

• Konto, Depot

• Verfügungsberechtigte Person

• Geschäftsvorfälle

• Auskunftsbereitschaft

• Verstöße

• Feststellungspflichten

Autor     Dr. Matthias Geurts
Zielgruppe     Bankmitarbeiter aller Abteilungen