Bankauskunft im Erbfall
Klicken Sie auf das Bild,
um es zu vergrößern
 

Bankauskunft im Erbfall

49,00 EURinkl. Liefer- und Versandkosten
Auf Lager. Lieferung: 2-5 Werktage

Anzahl
Auch als zum eBookerhältlich!

ISBN: 978-3-86656-159-6
Art.-Nr.: 22.403-0800
1. Auflage 2008
Einbandart: gebunden
142 Seiten



Vererbt wird immer. Und noch fallen Erbschaften auf hohem Niveau an. Die Banken sind in Erbfälle immer eingebunden. Auch über die Testamentvollstrecker-Stellung werden Banken häufig in konkrete Erbfälle involviert. Dabei ist die rechtliche Stellung der Bank nicht immer eindeutig, und es besteht die Gefahr, dass die Vertrauensstellung der Bank beschädigt wird. Das Buch informiert eingehend über die Auskunftspflichten der Banken gegenüber den von der Erbschaft betroffenen Personen. Es beleuchtet das gesamte Spektrum des Themas und vermittelt dessen praktische Anwendung. Auch behandelt es die unterschiedlichen Arten von Erbschaften. Dargelegt wird zudem, wie unnötige Korrespondenz und Kosten vermieden werden können.

 

"...mit erfreulicher Tiefgründigkeit...hohe Praxisrelevanz...Insofern ist die Anschaffung des vorliegenden Buches durchaus zu empfehlen" netzwerk


Weitere Informationen

Inhalt    

• Grundlagen des Auskunftsrechts

• Rechtliche Beziehungen zur Bank

• Rechte potenzieller Auskunftsberechtigter

• Nachverträgliche Beziehungen zur Bank

• Schadensersatzansprüche

• Kosten

Autor     Franz Linnartz ist Fachanwalt für Erbrecht. Der Tätigkeitsschwerpunkt seiner Kanzlei, aus der auch seine Co-Autoren stammen, liegt ebenfalls auf diesem Gebiet.
Zielgruppe    

• Bankangestellte

• Rechtsanwälte

• Testamentsvollstrecker

• Steuerberater

Produkte die Sie ebenfalls interessieren könnten    
   
    Die Compliance-Funktion nach MaRisk
Die Compliance-Funktion nach MaRisk
Datenschutz für Kreditinstitute
Datenschutz für Kreditinstitute
Betreuungsrecht und Vorsorgevollmacht in der Bankpraxis
Betreuungsrecht und Vorsorgevollmacht in der Bankpraxis